Umbenennung in "Mobilitäten_Regime"

Druckfreundliche Ansicht

Umbenennung dgv-Kommission Tourismusforschung in Mobilitäten_Regime
Vom 9.–11. Juni 2016 fand in Berlin die 11. Tagung der dgv-Kommission für Tourismusforschung unter dem Titel "Mobilität_Migration_Gesellschaft. Umkämpfte Politiken der Klassifikation" statt. Die Tagung wurde am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität in Kooperation mit dem Institut für Kulturanthropologie der Grazer Karl-Franzens-Universität ausgerichtet.
Als ein zentrales Ergebnis der Diskussionen hat sich das Brüchigwerden der Kategorie des Touristischen und die Konvergenz der Mobilitäten in der Gegenwartsgesellschaft erwiesen. In der anschliessenden Kommissionssitzung wurde einstimmig beschlossen, die künftige Arbeit der Kommission inhaltlich breiter aufzustellen, die Kommission thematisch für Spektrum und Konvergenz der Mobilitäten in Geschichte und Gegenwartsgesellschaft und einen stärkeren Gesellschaftsbezug der Forschungen und Aktivitäten zu öffnen. Nach einer intensiven Begriffsdiskussion erhielt der Name „Mobilitäten_Regime“ als neue Kommissionsbezeichnung die deutliche Mehrheit.