Navigation überspringen.
Startseite

9. Arbeitstreffen (Gesundheit und Kultur)

Druckfreundliche Ansicht

9. Arbeitstreffen des "Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung"

CfP

Das "Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung" wird sein neuntes Arbeitstreffen von Mittwoch, den 5. April (Nachmittag), bis
Freitag, 7. April 2006 (Mittag), wie gewohnt in der Akademie Frankenwarte in Würzburg abhalten. Die Organisation bittet um Themenvorschläge für ca. zehn
Referate von 20, maximal 30 Minuten aus dem gesamten Bereich volkskundlicher oder der Volkskunde nahe stehender Forschung im Zusammenhang mit Krankheit, Gesundheit und angrenzenden Gebieten. Ziel der Referate sollte es sein, anhand ausgewählter Themen zu einer breiten Diskussion der im Feld des
"Netzwerks" angesiedelten Fragen und Probleme zu führen. Auch Interessierte, die sich z.B. in der Examensphase befinden, werden ermuntert, Beiträge
vorzuschlagen. Ebenso sind Themen besonders willkommen, die sich im interdisziplinären Feld etwa zwischen Volkskunde, Völkerkunde, Medizin, Geschichte oder weiteren Disziplinen befinden. Interessierte werden gebeten, ihren Referatsvorschlag möglichst umgehend formlos in wenigen Sätzen zu skizzieren.

Da ein grosser Teil der Referatsplätze bereits vergeben ist, wird eine umgehende Kontaktaufnahme empfohlen.

Bei den bereits jetzt eingegangenen Referatsvorschlägen zeichnet sich ein Themenschwerpunkt "Kultur der biologischen Reproduktion" ab (Stichwörter: Menopause, Empfängnisverhütung, Stillen etc.). Weitere Referatsvorschläge in diesem Schwerpunkt sind aber ebenso willkommen wie alle anderen einschlägigen Themen des "Netzwerks".

Das Treffen soll auf die bekanntermaßen entspannte und offene wie gleichzeitig auch arbeitsintensive Art durchgeführt werden. Eine
Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (zwei volle Tage) werden sich auf 132 Euro im Doppel- und 156
Euro im Einzelzimmer belaufen.

Interessierte möchten ihren Referatsvorschlag bis spätestens Ende Oktober 2005 an Eberhard Wolff (eberhard [dot] wolff [at] mhiz [dot] unizh [dot] ch), Telefon: +41 44 634
2079 einsenden. Dort werden gerne auch weitere Informationen gegeben.

Wer sich auch bereits für eine Teilnahme ohne Referat anmelden möchte, kann dies gerne bei uns tun. Ein Zimmer oder Bett kann dann sicher reserviert
werden.

 

Programm


Mittwoch, 5. April 2006

Bis 14 Uhr Anreise
14.30 - Michael Simon (Mainz):
15.15 Uhr Eröffnung der Tagung und Einleitung, Vorstellung der Teilnehmenden

Sektion 1: Kulturen biologischer Reproduktion (1)
15.15 - Marita Metz-Becker (Marburg/L.):
16.00 Uhr Die Ausstellung „Eine Frauensache? Zur Kulturgeschichte der Verhütung vom Mittelalter bis heute“
16.00 - Pause
16.30 Uhr
16.30 - Norbert Ellermann (Gütersloh):
17.15 Uhr Das Mutter- und Kindheim bzw. Kriegsentbindungsheim Schloss Hamborn
17.15 - Yvonne Adam und Magdalena Stülb (Freiburg/Br.):
18.00 Uhr Migrantinnen als Akteurinnen: Eine medizinethnologische Perspektive auf das Geburtssystem in DeutschlandDonnerstag, 6. April 2006

Sektion 2: Nichtakademische Medizin
9.00 - Sandra Placke (Würzburg/Rothenbuch):
9.45 Uhr Die Pflanzen aus dem Kräuterbuschen zu Maria-Himmelfahrt in Heilkunst und Volksglauben
9.45 - Helmut Groschwitz (Regensburg):
10.30 Uhr Gesundheit nach dem Mondkalender
10.30 - 11.00 Pause
11.00 - Ehler Voss (Leipzig):
11.45 Uhr Mediales Heilen in Deutschland
11.45 - Nicholas Eschenbruch (Freiburg/Br.):
12.30 Uhr Wie individuell ist Heilung? Standardisierung als Herausforderung an die 'alternativen' Therapierichtungen seit den 60er Jahren
12.30 - 14.30 Mittagspause

Sektion 3: Die Bandbreite medikalkultureller Forschung
14.30 - Bernd Rieken (Wien) und Michael Simon (Mainz):
15.15 Uhr Zur Edition von Richard Beitls ungedruckter Habilitationsschrift „Untersuchungen zur Mythologie des Kindes“ (1933). Volkskundliche, entwicklungs- und tiefenpsychologische Aspekte
15.15 - Christine Holmberg (Bethesda MD):
16.00 Uhr Was nun, bin ich krank oder gesund? - Überlegungen zu gegenwärtigen Grenzverschiebungen in der Präventionsmedizin
16.00 - 16.30 Pause
16.30 - Evelyne Kaiser (Zürich):
17.15 Uhr Nordic Walking - Bewegungsanimation und Gesundheitsförderung durch einen neuen Trendsport?
17.15 - Sabine Trosse (Kassel) und Dagmar Hänel (Bonn):
18.00 Uhr Tod und Vergessen? - Zur Auflösung herkömmlicher Bestattungs- und ErinnerungskulturFreitag, 7. April 2006

Sektion 4: Kulturen der biologischen Reproduktion (2)
9.00 - Elsbeth Kneuper (Heidelberg):
9.45 Uhr Selbstverfügungswünsche und -konzepte bezüglich des Menstruations­zyklus von Frauen in Deutschland. Ein innerstädtischer, zwischengenerationeller Vergleich
9.45 - Meike Wolf (Köln):
10.30 Uhr Menopause - Wechseljahre - Klimakterium: Die kulturelle Produktion eines Phänomens
10.30 - 11.00 Pause
11.00 - Timo Heimerdinger (Mainz):
11.45 Uhr Das Beste fürs Kind. Säuglingsernährung als Feld für gesellschaftliche Auseinandersetzungen
11.45 - Eberhard Wolff (Zürich/Basel):
12.30 Uhr Zusammenfassung und Einleitung der Abschlussdiskussion

Die Tagung endet mit dem anschliessenden Mittagessen.

Organisation: Michael Simon, Mainz; Eberhard Wolff, Zürich/Basel
Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung (zwei volle Tage) belaufen sich auf 132 Euro im Doppel- und 156 Euro im Einzelzimmer.
Anmeldungen zur Teilnahme erbitten wir wegen begrenzter Platzkapazitäten möglichst umgehend an Eberhard Wolff eberhard [dot] wolff [at] mhiz [dot] unizh [dot] ch, Telefon: +41 44 634 2079.

Termindatum: 
5. April 2006 - 7. April 2006
Tagungsort: 
Würzburg