Navigation überspringen.
Startseite

STELLENAUSSCHREIBUNG: Wiss. Volontariat (Zentrale Kustodie, Universität Göttingen)

Druckfreundliche Ansicht

Georg-August-Universität Göttingen

 

In der Zentralen Kustodie der Georg-August-Universität Göttingen ist zum 1. Januar 2018 ein

 

wissenschaftliches Volontariat (Vollzeit, zzt. 39,8 Stunden)

 

für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die Vergütung erfolgt in Höhe von 50 v. H. des Entgelts der Entgeltgruppe 13 TV-L, Stufe 1.

 

Die Zentrale Kustodie der Georg-August Universität Göttingen setzt das vom Land Niedersachsen geförderte universitäre Gesamtkonzept zur Förderung der objektbasierten Wissensforschung, Sammlungspraxis und Wissenschaftskommunikation um. Sie hat die Aufgabe, die Nutzung der akademischen Sammlungen in diesen Bereichen zu ermöglichen, anzuregen und zu unterstützen und verknüpft programmatisch und institutionell die Erhaltung und Erschließung der akademischen Sammlungen mit der kulturwissenschaftlichen Erforschung von Wissenschaft und ihrer Vermittlung im geplanten Wissenschaftsmuseum der Universität Göttingen („Forum Wissen“). Hier werden sich – in Ergänzung der dezentralen Sammlungsstandorte – zentrale Lehr-, Forschungs- und Ausstellungsflächen befinden, die insbesondere die interdisziplinäre Nutzung der Sammlungen ermöglichen und fördern. Hier lädt die Universität zur Teilhabe an ihren materiellen und intellektuellen Gütern ein und schafft einen Raum des fachübergreifenden und öffentlichen Austausches.

 

Aufgaben der Volontärin / des Volontärs werden sein:

- Unterstützung/Mitarbeit bei der Ausstellungskonzeption der Basisausstellung im Forum Wissen

- Mitarbeit bei der Entwicklung eines museumspädagogischen Konzeptes und eines Konzeptes „Barrierefreies Forum Wissen“

- Mitarbeit an diversen Veranstaltungsformaten auf dem Weg zum Forum Wissen (Teaser-Ausstellungen, Marketing-Kampagne, Preview-Events, Social Media)

- Unterstützung der Verbesserung der Sichtbarkeit der dezentralen Sammlungen

- Unterstützung von Anträgen zur Drittmittelakquise

- Mitarbeit im Bereich der Sammlungsdokumentation (insbes. Digitalisierung und Datenverwaltung)

 

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (mind. Magister, M.A., Diplom oder vergleichbarer Abschluss) mit museumswissenschaftlichem und /oder wissenshistorischem Schwerpunkt. Sie sollten bereits einschlägige Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Museen und Ausstellungen, nachgewiesen durch mehrmonatige Praktika, mehr-semestrige Praxisseminare oder eigene Ausstellungsprojekte, vorweisen und über Kenntnisse im Bereich universitärer Sammlungen verfügen. Idealerweise verfügen Sie über Auslandserfahrungen im Museums- bzw. Ausstellungsbereich. Erfahrungen in Team-Arbeit und ausgeprägtes Interesse an den vielfältigen Aufgaben der Zentralen Kustodie sind unverzichtbar. Das Volontariat ist nicht Teilzeit geeignet.

 

Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich am 18./19. Oktober stattfinden. Einladungen werden ca. acht Tage vorher ausgesprochen.

 

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie.

 

Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 07.08.2017 an das Bewerbungsportal https://lotus2.gwdg.de/uni/uzdv/perso/knr_100234.nsf

Rückfragen richten Sie bitte an: kustodie [at] uni-goettingen [dot] de., Georg-August-Universität Göttingen, Dr. Marie Luisa Allemeyer, Direktorin der Zentralen Kustodie, Weender Landstr. 2, 37073 Göttingen.