STELLENAUSSCHREIBUNG: Wiss. ReferentIn (Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.) [verlängert bis 30.6.2017]

Druckfreundliche Ansicht

Stellenausschreibung

 

Der Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. sucht zum 01.07.2017 eine/n

 

wissenschaftliche/n Referenten/in für historische und gegenwärtige Alltagskultur (Volkskunde) – 20 Stunden/pro Woche

 

für eine überwiegende Tätigkeit von Magdeburg aus.

 

Entsprechend seiner Satzung hat der Landesverband die Aufgabe, als Koordinator von Einzelpersonen, unabhängigen Gesellschaften, Orts-, Regional- und Landesvereinen, Kinder- und Jugendgruppen sowie anderen Vereinigungen die freiwillige überregionale Zusammenarbeit zu organisieren mit dem Ziel, die Werte der Heimat zu erschließen, zu erforschen und zu entwickeln sowie die Heimatverbundenheit und das bürgerschaftliche Engagement durch die Initiierung und Begleitung von Bürgerbeteiligungsprozessen zu fördern.

 

Der Bereich Volkskunde versteht sich dabei sowohl als Forschungseinrichtung als auch als Vermittler wissenschaftlicher Alltags- und Popularkulturforschung an unterschiedliche Akteure auf regionaler und landesweiter Ebene (Landesstellenfunktion).

Der Aufgabenbereich

-       volkskundliche Bestandsaufnahme und Dokumentation aller Belange der Traditions- und Brauchpflege in Sachsen-Anhalt

-       Information und fachliche Beratung von Vereinen, Behörden, Medien, Forschungseinrichtungen zu sachsen-anhaltischen Bräuchen, Festen, Traditionen, vor allem im Sinne des immateriellen Kulturerbes

-       inhaltliche und organisatorische Vorbereitung und Durchführung von Projekten zu regionaler Alltagskultur, zur Musikkultur und zum ländlichen Raum

-       Erarbeitung volkskundlicher Publikationen und redaktionelle Betreuung und Bearbeitung von Publikationsvorlagen bis zur Druckreife

-       Betreuung von bürgerschaftlich Engagierten auf den genannten Gebieten (Arbeitskreise)

-       konzeptionelle und organisatorischeMitarbeit in der Volkskundlichen Kommission für Sachsen-Anhalt e.V.

 

Wir erwarten:

-       abgeschlossenes Hochschulstudium mit Hauptfach Volkskunde/Europäische Ethnologie/Kulturanthropologie/Empirische Kulturwissenschaft, wünschenswert in Kombination mit Musik oder Germanistik (Promotion wünschenswert)

-       hohe Fachkompetenz in den spezifischen Arbeitsfeldern (u.a. Brauch- und Ritualforschung, regionale Alltagskulturen)

-       Methodenkompetenz in den Bereichen Feldforschung, Umgang mit archivalischen Quellen, Bildforschung, visuelle Anthropologie

-       Erfahrungen im kulturellen Projektmanagement

-       Erschließung neuer Forschungsfelder

-       Kommunikationsfähigkeit in wissenschaftlichen, populärwissenschaftlichen und medialen Kontexten

-       Erfahrungen in der Kooperation mit ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen und im Umgang mit Behörden und Pressevertretern

-       Möglichst Erfahrungen im Umgang mit Vereinen (vorzugsweise eigene Vereinstätigkeit)

-       Bereitschaft zu Kooperationsprojekten mit unterschiedlichsten Projektpartnern

-       Teamfähigkeit, Organisationstalent, Verhandlungsgeschick, Belastbarkeit

-       Führerschein Klasse B

 

Wir bieten:

 

-       analog Entgeltgruppe 11 TVöD (Hinweis: Diese Dotierung ist vorläufig und begründet keinen Vertrauensschutz und keinen Besitzstand).

-       Die Dienststelle ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

-       Wir bemühen uns um familienfreundliche Arbeitszeiten.

 

Die Bewerbungen von Frauen sind erwünscht; Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Der Bewerbung schwer behinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung den Vorzug gegeben.

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Annette Schneider-Reinhardt, Tel.: 0345-2928617

Allgemeine Informationen über den Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. finden Sie im Internet unter www.lhbsa.de

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 30.05.2013 an den

Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.

Magdeburger Str. 21

06112 Halle (Saale)

 

oder per Mail an schneider [at] lhbsa [dot] de