dgv-Studierendentagung 2017: Call for Papers

Druckfreundliche Ansicht

Doing culture

Doing gender

Doing nation

Doing what?!
 

// Von Bedeutung, Möglichkeit und Verantwortung eines „Vielnamenfachs“

// 30. dgv-Studierendentagung, 25. bis 28. Mai 2017, Freiburg im Breisgau

 

Doing culture, doing gender, doing nation ... – so ziemlich alles wurde mittlerweile auf den konstruktivistischen und performativen Charakter abgeklopft, jegliche Begriffe und Kategorien hinterfragt und (zuweilen auch recht reflexartig) reflektiert und nicht zuletzt scheint es, als würde die „Namensdebatte“ noch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag durchdekliniert werden…

 

Angesichts dieses intensiven und selbstreflexiven Nachdenkens über das „Vielnamenfach“ bleiben aber auch kritische Stimmen, die vor narzisstischen Selbstgefälligkeiten und einer selbstverliebten Nabelschau warnen, nicht aus. Schön und gut, sich reflexiv den eigenen Spiegel vorzuhalten, aber was, wenn man sich letzten Endes doch immer nur selbst darin sieht? „What the hell is going on here?“, könnte man sich also mit Clifford Geertz angesichts dieser Entwicklungen aus einer Distanzposition heraus halb erstaunt, halb verwundert fragen.

Oder kurz und knapp: „Doing what?!“

 

Aus diesem Grund möchten wir die 30. Studierendentagung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. (dgv) zum Anlass nehmen, folgenden Fragen aus studentischer Perspektive genauer nachzugehen:

Was vermag das so genannte „Vielnamenfach“ KA/EE/EKW/Vk/... heutzutage zu leisten und zu bewirken – gesellschaftlich, politisch, kulturell? Sollte, muss oder kann es das überhaupt? Welche Bedeutung, welche Möglichkeit und welche Verantwortung hat kulturanthropologische Forschung eigentlich – und für wen (oder für was)? Was bedeutet die Frage nach dem „Doing what?!“ für uns ganz konkret? Und wie kann eine (Weiter-)Entwicklung des Faches aussehen?

 

// Mitmachen

 

Wenn ihr Lust habt, selbst etwas beizusteuern, dann beteiligt euch mit einem Vortrag, einem Workshop oder einem sonstigen Beitrag! Schickt uns dazu möglichst bis zum 31. Dezember 2016, spätestens aber bis zum 31. Januar 2017 ein kurzes Exposé mit Angaben zu Inhalt, Form und voraussichtlicher Dauer eures Beitrags an die unten angegebene E-Mail-Adresse. Wir sind sehr gespannt auf eure Konzepte und Ideen…

 

// Fachschaftentreffen

 

Außerdem soll ein Workshop stattfinden, der sich explizit mit den Studiensituationen und der Arbeit der Fachschaften beschäftigen soll: Wie sieht der Studienalltag an den einzelnen Instituten aus? Was läuft gut, wo gibt es Probleme? Wie können wir eine bessere Vernetzung der Fachschaften untereinander und mit den StudierendenvertreterInnen der dgv erreichen? Fachschaften, Fachschaftsinitiativen, Fachgruppen, Fachbereichsvertretungen, Fachvereine (und wie sie auch sonst noch alle heißen mögen) und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, hierzu ihre Ideen und Erfahrungen einzubringen.

 

// Vorfreude

 

Wir freuen uns auf eure rege Beteiligung (und besonders auch auf Interessierte aus benachbarten Fächern), stehen für Fragen gerne und jederzeit zur Verfügung – und sehen uns hoffentlich bald in Freiburg!

 

// Kontakt

 

dgv-studierendentagung [at] kaee [dot] uni-freiburg [dot] de

https://dgvstudierendentagung2017.wordpress.com

https://www.facebook.com/Dgv-Studierendentagung-2017-Freiburg-5768822991...

 

Organisationsteam der dgv-Studierendentagung 2017

c/o Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie

Maximilianstraße 15

79100 Freiburg im Breisgau